Lintbells Ergänzungsfuttermittel für Hund und Katze

Hydrotherapie bei Hunden für mehr Spass an der Bewegung

Hydrotherapie bei Hunden unterscheidet sich nur unwesentlich von der Hydrotherapie beim Menschen und wird vor allem dann Eingesetzt, wenn Muskeln und Gelenke gestärkt und auf eine sanfte Weise trainiert werden sollen. Diese schonende Form des Trainings hat mehrere Vorteile und kommt bei akuten Gesundheitsproblemen Ihres Hundes oder vorbeugend zum Einsatz. Eine Überlastung der Gelenke, Sehnen und Knochen kann hier nicht entstehen, da Bewegungen im Wasser sehr schonend sind und die Therapie eine Anwendungsdauer von wenigen Minuten bis hin zu einer halben Stunde haben kann. Sie wird auf die gesundheitlichen Umstände jedes Tieres neu abgestimmt. Gerade in den letzten Jahren hat die Nachfrage nach der Hydrotherapie bei Hunden zugenommen und immer mehr Experten auf diesem Gebiet bieten professionelle Therapien für Hunde an.

Anwendungsgebiet der Hydrotherapie bei Hunden

Eingesetzt wird die Hydrotherapie bei Hunden in sehr unterschiedlichen Bereichen und bei zahlreichen Krankheitsbildern. Doch nicht immer kommt sie nur in einer akuten Phase zum Einsatz. Vielmehr kann sie auch vorbeugend angewendet werden. In folgenden Situationen setzen Experten vermehrt auf Hydrotherapie bei Hunden:

  • zur Rehabilitation nach Operationen
  • nach einem Kreuzbandriss
  • bei Verstauchungen und Prellungen
  • bei neurologischen Störungen
  • zur Behandlung von Übergewicht
  • bei Sehnenentzündungen

Typischer Ablauf der Hydrotherapie bei Hunden

Bevor Sie eine Hydrotherapie bei Hunden in Erwägung ziehen, sollten Sie deren Möglichkeiten mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens besprechen. Er kann Ihnen bei Bedarf sicherlich auch einen entsprechenden Experten in Ihrer Nähe empfehlen. Üblicherweise findet die Therapie in einem kleinen Wasserbecken statt. Durch eine gezielt eingesetzte Strömung wird Ihr Vierbeiner zum Schwimmen im Wasser animiert. Dabei kann die Stärke der Strömung verändert werden, damit sie sich den Fähigkeiten Ihres Hundes anpasst. Während der Hydrotherapie befindet sich der behandelnde Therapeut meistens mit im Wasser und kann Ihrem Hund als Unterstützung dienen und dabei die Bewegungsabläufe besser überprüfen. Manchmal ist Hydrotherapie bei Hunden nicht auf das Schwimmen ausgelegt, sondern nutzt ein unter Wasser befindliches Laufband. Auf ihm läuft er anschließend im Wasser und trainiert damit Knochen, Muskeln und Kondition. Bei besonders geschwächten oder wasserscheuen Hunden wird dem Tier eine Schwimmweste angelegt. Sie erhöht den Auftrieb und erleichtert damit die Bewegung im Wasser, reduziert die Angst bei wasserscheuen Hunden und ist eine zusätzliche Entlastung für Muskeln und Gelenke.

Foto: © bina01 – Fotolia.com

 Zurück


Newsletter-Anmeldung: